Gründung der neuen Wählergemeinschaft in Gronau

„Die Belange der Bürger unserer Stadt müssen wieder zum politischen Alltagsgeschäft gemacht werden“ – so erklären Herbert Krause und Michael Teuner die Gründung der neuen Wählergemeinschaft „Pro! Bürgerschaft“. 2008 hat sich Pro! Bürgerschaft bereits als neue Fraktion im Gronauer Stadtrat etabliert. Jetzt ist die Gemeinschaft durch das Amtsgericht in Coesfeld offiziell eingetragen worden und kann somit zur Kommunalwahl am 30. August antreten.

Zum Vorsitzenden ist Michael Teuner gewählt worden. Seine beiden Stellvertreter sind Herbert Krause und Dilek Boyaci. Außerdem gehören dem 21-köpfigen Vorstand Bahaddin Akbulut (Geschäftsführer), Manuel Metin (Kassierer), Alina Mayer (Schriftführerin), Denise Feldmann (Öffentlichkeitsreferentin) sowie 14 Beisitzer an.

„Gemeinsam werden wir dem Wähler dieses Jahr eine echte Alternative bieten. Parteiprofit und Selbstbedienung sind für uns allerdings tabu.“ In Gronau stehen bei politischen Diskussionen regelmäßig Heuchelei und Doppelmoral mit auf der Tagesordnung. Zudem wird oft mit zweierlei Maß gemessen. „Klar, dass sich der Normalbürger ungerecht behandelt fühlt“. Deshalb möchte Pro! Bürgerschaft auch Menschen ansprechen, die sich bereits von der Politik distanziert haben und nicht mehr zur Wahl gehen.

In Gronau existiert der Wunsch nach einer Wahlalternative, die den Wählerauftrag erfüllt und ihre Versprechen einhält. Dies belegt nicht nur die Tatsache, dass Pro! Bürgerschaft auf Anhieb viele Aktive für ihr Anliegen gewinnen konnte. „Aus Gesprächen mit der Bevölkerung ist uns deutlich geworden: der Bürger möchte einen Ansprechpartner, der seine Anliegen ernst nimmt und auf den er sich – auch nach der Wahl – fest verlassen kann.“